>

Falsch gelagert?

Bei einer Yacht wurde festgestellt, dass der Boden im Kielbereich nach oben eingedrückt war. Der Eigner hatte die Werft in Verdacht, dass sie das Schiff falsch gelagert hatte. So wurden wir beauftragt die Ursache für den Schaden herauszufinden. In der Tat, als wir das Boot haben anheben und wieder absetzen lassen, beulte sich der Schiffsboden 5mm weit ein.

Daraufhin untersuchten wir zunächst den Schiffsboden von außen und fanden alsbald verdächtige Überlastrisse an der Achterkante der Kielwurzel. Als wir dann von innen die Bodenbretter aufnahmen und die Aussteifungselemente genauer anschauten stellte sich heraus, dass gravierende Altschäden vorlagen. Einige Verbindungspunkte zwischen Längs-und Querträger zeigten komplette Durchrisse.

Dem Eigner, der das Schiff erst vor kurzem gekauft hatte, sind diese Schäden verschwiegen worden. Mit großer Sicherheit waren sie auf eine kräftige Grundberührung zurückzuführen.

 

Ralf G. Weise auf Facebook Einen kleinen Einblick in den Alltag eines Sachverständigen bekommen Sie auf unserer Facebook-Seite